Ecoligo lässt Rosen in Kenia mit Solarstrom blühen

9. September 2019 - 2 minutes read

Eine 120 Kilowatt Photovoltaik-Anlage soll Solarstrom für drei Fairtrade-zertifizierte Farmen in Afrika erzeugen. Insgesamt 140.000 Euro will Ecoligo dafür bei Crowdinvestoren einsammeln.Auf der Plattform „ecoligo.investments“ ist am Montag ein neues Projekt gestartet. Es werden Crowdinvestoren für eine 120 Kilowatt Photovoltaik-Anlage in Kenia gesucht.* Die Laufzeit beträgt zehn Jahre. Die Basisverzinsung liegt bei jährlich 5,5 Prozent, wobei alle Investoren, die bis zum 29. September investieren, einen Aufschlag von 0,5 Prozent erhalten. Investitionen sind ab 100 Euro bis maximal 25.000 Euro möglich. Insgesamt liegt der Finanzierungsrahmen für das Projekt bei 140.000 Euro. Die Tilgung erfolgt annutätisch.
Die Photovoltaik-Anlage wird für die Gruppe Zena Roses installiert, die drei Fairtrade-zertifizierte Blumenfarmen in Kenia betreibt. Die dort gezüchteten Rosen werden an internationale Kunden in Europa, Australien, dem Mittleren Osten und Russland exportiert. Insgesamt arbeiten mehr als 1000 Menschen auf den Farmen. Mit der Photovoltaik-Anlage will Zena Roses für eine der drei Farmen künftig Stromkosten senken und zugleich jährlich bis zu 124 Tonnen CO2 einsparen, wie es auf der Plattform „ecoligo.investments“ heißt. Der Generalunternehmer für die Anlage sei Yingli Namene Solar East Africa, das die technische Planung und den Bau übernehme.
Das Projekt ist als Freiflächenanlage geplant, wobei der Solarstrom komplett für den Eigenverbrauch bestimmt ist. Er werde nicht ins Stromnetz eingespeist. Wenn die erzeugte Solarstrommenge nicht ausreiche, beziehe Zena Roses den Reststrom aus dem Netz.
*Hinweis: pv magazine unterhält eine Partnerschaft mit Ecoligo. Wenn Sie den angegebenen Link nutzen und sich an dem Crowdinvestment beteiligen, erhält pv magazine einen kleinen Anteil davon.
Quelle: PV-Magazin
Link: Ecoligo lässt Rosen in Kenia mit Solarstrom blühen

Tags: