Singulus erzielt kleinen Gewinn im ersten Halbjahr

14. August 2019 - 3 minutes read

Der Umsatz des Photovoltaik-Anlagenbauers lag unter Vorjahresniveau. Wie viele andere deutsche Photovoltaik-Unternehmen hofft Singulus auch auf ein starkes zweites Halbjahr 2019, wobei zeitnah neue Aufträge für die CIGS-Technologie erwartet werden.Die Singulus Technologies AG hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 einen Umsatz von 44,1 Millionen Euro verbuchen können. Dies liegt leicht unter dem Vorjahresniveau von 46,4 Millionen Euro, wie der Photovoltaik-Anlagenbauer am Mittwoch veröffentlichte. Gleichzeitig sei das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ins Plus gedreht worden. Nach einem Verlust von 1,2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum erreichte Singulus im ersten Halbjahr 2019 nun 1,6 Millionen Euro Gewinn. Auch das EBTIDA wurde deutlich auf 3,6 Millionen Euro gesteigert.
Sehr zuversichtlich gibt sich Singulus für die Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr. Das Unternehmen gehe von einer deutlichen Steigerung von Umsatz und EBIT aus, auch wenn der Auftragseingang im ersten Halbjahr mit 27,1 Millionen Euro deutlich unter Vorjahresniveau lag. Seinen Auftragsbestand zu Ende Juni bezifferte Singulus mit 49,0 Millionen Euro. Auch Unternehmen wie SMA oder Manz, die in den vergangenen Tagen ihre Halbjahreszahlen veröffentlichten, haben hohe Erwartungen an das zweite Halbjahr.
In seinem Photovoltaik-Segment setzt Singulus derzeit vor allem auf Maschinen für die CIGS-Technologie. Hier erwartet das Unternehmen bald neue Aufträge. „Es ist das Ziel, dieses Potenzial weiterhin zu nutzen und wir gehen davon aus, die momentan verzögerten Vertragsunterzeichnungen zeitnah abzuschließen“, erklärte Singulus-Vorstandschef Stefan Rinck.
Der baldige Abschluss eines laufenden Großprojekts für die geplante Erweiterung und neue CIGS-Standorte des chinesischen Staatskonzerns CNBM nannte Singulus als Grundlage für die weitere Steigerung des Umsatzes und der Ergebnisse. Zudem erwarte das Unternehmen zusätzliche Impulse durch Folgeaufträge von mehreren Kunden. Damit hängt die Entwicklung des zweiten Halbjahres wesentlich von der des Segments Solar ab. Die Unterzeichnung der Lieferverträge und der Erhalt der entsprechenden Anzahlungen soll nach den Erwartungen des Vorstands in den nächsten Wochen erfolgen. Wenn die Anzahlungen der Kunden kurzfristig geleistet würden, dann könnten die Projekte operativ starten und würden noch im laufenden Jahr zu Umsatz und Ergebnis beitragen. Unter dieser Prämisse geht der Singulus-Vorstand von einem Umsatz zwischen 135 und 155 Millionen Euro für 2019 aus. „Das EBIT soll sich mit überwiegender Wahrscheinlichkeit ebenfalls positiv entwickeln“, hieß es weiter. Singulus erwartet einen Gewinn zwischen sechs und elf Millionen Euro.
In der jüngsten Vergangenheit hatte Singulus sein Geschäft stärker diversifiziert. Es bietet nun auch Produktionslösungen für Medizintechnik und dekorative Schichten an. Dafür seien bereits Aufträge verzeichnet worden. Die Sparte soll konsequent weiterentwickelt werden.
Quelle: PV-Magazin
Link: Singulus erzielt kleinen Gewinn im ersten Halbjahr

Tags: