Baywa verzeichnet Gewinnsprung im ersten Halbjahr

8. August 2019 - 3 minutes read

Der Münchner Konzern konnte sein operatives Ergebnis um gut 20 Millionen Euro steigern. Vor allem das Geschäftsfeld Energie trug wesentlich dazu bei. Die im vierten Quartal anstehenden Verkäufe von Photovoltaik- und Windkraftanlagen der Tochter Baywa re geben Hoffnung auf noch höhere Gewinne.Die Baywa AG hat in den ersten sechs Monaten 2019 ihr operatives Ergebnis (EBIT) um 20,1 Millionen Euro auf 52,2 Millionen Euro deutlich steigern können. Der Umsatz stieg dagegen nur leicht von 8,3 auf 8,4 Milliarden Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum an, wie das Münchner Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Mehr als die Hälfte der 20 Millionen Euro EBIT-Verbesserung erzielte Baywa dabei im Segment Energie. Das operative Ergebnis stieg dort von 1,3 auf 12,1 Millionen Euro. Auch der Umsatz erhöhte sich um 17,1 Prozent auf knapp 1,93 Milliarden Euro.
Seine Energiesparte unterteilt Baywa in klassisch und erneuerbar. Beide Bereiche verbesserten ihre Ergebnisse gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die regenerativen Energien verbesserten ihren Umsatz gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 um 28,9 Prozent um 696,1 Millionen Euro. Das EBIT konnte von -3,6 auf 0,5 Millionen Euro ins Plus gedreht werden. Die klassischen Energien steigerten den Umsatz um 11,4 Prozent auf 1,23 Milliarden Euro und konnten das EBIT auf 11,6 Millionen Euro mehr als verdoppeln.
Wesentlich zur Verbesserung habe das starke Handelsgeschäft mit Photovoltaik-Komponenten sowie die Erlöse aus Projektverkäufen der Tochter Baywa re, in der das Erneuerbaren-Geschäft gebündelt ist, beigetragen. So sei die Leistung der verkauften Solarmodule gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt worden. Zudem seien viel Wind- und Solarparks im ersten Halbjahr projektiert oder mit deren Bau begonnen worden. Es ist dabei geplant, einen Großteil der Photovoltaik- und Windkraftprojekte im vierten Quartal zu verkaufen. Um das angekündigte weitere stärkere Wachstum von Baywa re bei der Projektierung zu realisieren, übernahm die Tochter im Frühjahr die Geschäftsaktivitäten der britischen Forsa Energy, wie es weiter hieß. Auch das Geschäftsfeld der technischen Betriebsführung habe sich positiv entwickelt.
Gerade wegen der Entwicklung bei Baywa re blickt Vorstandschef Klaus Josef Lutz insgesamt optimistisch auf das weitere Geschäftsjahr. Insgesamt gehe er von einem besseren EBIT im Segment Energie als im Vorjahr aus. Auch für die Baywa AG insgesamt erwartet er ein operatives Ergebnis über dem Niveau von 2018.
Quelle: PV-Magazin
Link: Baywa verzeichnet Gewinnsprung im ersten Halbjahr

Tags: