Greenrock Energy will PPA-Projekte mit 300 Megawatt in Italien realisieren

1. August 2019 - 1 minute read

Das deutsche Unternehmen hat sich bereits Projektrechte für Photovoltaik-Anlagen mit 200 Megawatt gesichert. Weitere 100 Megawatt sollen bis Ende August folgen.Nicht nur in Spanien, sondern auch in Italien sorgen privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge (PPA) für eine Wiederbelebung des Großanlagenmarktes. Die Greenrock Energy AG habe sich in den Regionen Lazio und Apulien Flächen für den Bau von Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 200 Megawatt Leistung gesichert, teilte das Berliner Unternehmen am Mittwoch mit. Bis Ende August sollen Projektrechte für weitere 100 Megawatt erworben werden. Konkrete Details zu den geplanten Großanlagen gab Greenrock Energy zunächst nicht bekannt.
Die Projektierung der ersten Photovoltaik-Anlagen habe bereits begonnen, hieß es weiter. Die Photovoltaik-Anlagen würden voraussichtlich im dritten Quartal 2020 baubereit sein. Greenrock Energy will sie mit PPAs zwischenfinanzieren. Die langfristigen Stromabnahmeverträge sollen mit anderen Unternehmen geschlossen werden.
Greenrock Energy war bereits in der Vergangenheit in Italien aktiv. In Südtirol seien bereits vor vielen Jahren die ersten Photovoltaik-, Wind- und Wasserkraftanlagen realisiert worden. „Heute kehren wir wieder nach Italien zurück“, erklärte Vorstand Martin Kofler angesichts der neuen Pläne.
Quelle: PV-Magazin
Link: Greenrock Energy will PPA-Projekte mit 300 Megawatt in Italien realisieren

Tags: