pv magazine Audiopodcast: Keine Zeit für Wärmepumpen?

4. Juli 2019 - 2 minutes read

Warum selbst Spezialisten die Sektorenkopplung nur langsam angehen, diskutieren wir im Audiopodcast mit Stefan Hirzinger, Elektroinstallateur und Heizungsbauer. Er schildert seine Erfahrungen aus der Praxis.
Wärmepumpen gibt es in verschiedensten Varianten und die Produkte sind seit vielen Jahren ausgereift. Doch zur Unterstützung der Energiewende sollten sie nicht alleine stehen, sondern möglichst viel selbst erzeugen Strom aus erneuerbaren Quellen beziehen, und zwar dann wenn er zur Verfügung steht. Für die Umsetzung der Sektorenkopplung müssen Installateure dazu einige Hürden überwinden. Es beginnt mit uneinheitlichen Kommunikationsstandards und proprietären Anschlüssen, doch auch die zeitaufwändige Analyse und der Planungsaufwand machen den Fachleuten zu schaffen. Wenn gleichzeitig die Auftragsbücher voll sind und es nur wenige Fachkräfte auf dem Markt gibt, ist die Motivation, sich mit dem komplexen Thema zu beschäftigen gering.
In unserem Podcast sprechen wir deshalb mit einem Mann aus der Praxis, der seit vielen Jahren Wärmepumpen und Photovoltaikanlagen installiert und sie mit Smart Home, Batteriespeichern und Ladesystemen verknüpft. Stefan Hirzinger hat als Chef seiner eigenen Firma Hirzinger Solar nicht nur volle Auftragsbücher in seiner Heimatregion rund um München, er hat auch früher einen Hersteller der Heizungsindustrie beim Aufbau des Photovoltaiksegments unterstützt und arbeitet derzeit für einen Anbieter von E-Mobility-Ladesystemen.
Wir haben das Gespräch direkt im Anschluss an unseren ersten „Sektorenkopplungs“-Podcast „Warum überzeugen Wärmepumpen und Sektorenkopplung noch zu wenige“ Anfang des Jahres aufgenommen, um einen Einblick in die täglichen Herausforderungen für Installateure und Lösungswege aus Sicht der Anwender und der Hersteller zu bekommen.
Quelle: PV-Magazin
Link: pv magazine Audiopodcast: Keine Zeit für Wärmepumpen?

Tags: