BSW-Solar meldet Allzeithoch beim Geschäftsklimaindex der Photovoltaik-Branche

15. Mai 2019 - 2 minutes read

Angesichts des Wachstumskurses bei Umsatz und Beschäftigung geht der Bundesverband Solarwirtschaft davon aus, dass sich in München eine zuversichtliche Solarbranche trifft. In der bayerischen Landeshauptstadt haben am Mittwoch die Solarfachmessen von The Smarter E Europe begonnen.Mit positiven Zahlen hat sich der BSW-Solar zum Auftakt der Fachmessen von The Smarter E Europe in München – Intersolar Europe, ees Europe, EM-Power und Power2Drive – zu Wort gemeldet. „Wachsende Märkte, neue Technologien und ein deutlich gestiegenes Klimaschutzbewusstsein bringen starke Zuversicht in die Branche“, sagt BSW-Solar-Chef Carsten Körnig: „Das Geschäftsklima ist auf ein Allzeithoch geklettert, Umsätze und Beschäftigungszahlen steigen. Für dieses Jahr rechnen wir mit zweistelligen prozentualen Zuwachsraten.“ Vor diesem Hintergrund geht die Branche laut Körnig von einer baldigen gesetzlichen Fixierung deutlich höherer Ausbauziele und der Beseitigung überkommener Marktbarrieren aus.

Der am Ende eines jeden Quartals vom BSW-Solar ermittelte Geschäftsklimaindex Photovoltaik (GKI PV) dient als Frühindikator für die Entwicklung des Solarmarktes in Deutschland. Für seine Ermittlung wird am Ende eines jeden Quartals ein fester Kreis von Unternehmen aus der Photovoltaik-Branche zu ihrer aktuellen Geschäftslage sowie ihren Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate befragt. Laut BSW-Solar verzeichnete der GKI PV im ersten Quartal 2019 den höchsten Wert seit seiner Einführung im Jahr 2005. Eine entsprechend positive Stimmung wird bei den vier Fachmessen von The Smarter E erwartet: In München werden mehr als 1300 Aussteller ihre Produkte und Services zeigen, die Veranstalter rechnen an den drei Messetagen mit rund 50.000 Besuchern.
Wie der BSW-Solar weiter mitteilt, will jeder zweite Eigenheimbesitzer Solarstrom vom Hausdach und jeder vierte eine eigene E-Tankstelle. Das habe eine aktuelle repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Yougov im Auftrag des BSW-Solar ergeben. Zurzeit seien in Deutschland bereits vier Million Solaranlagen zur Strom- oder Wärmeerzeugung und über 130.000 Solarstromstromspeicher im Betrieb. „Moderne Gebäude sind Solargebäude“, so Körnig: „Auf dem Dach haben sie eine Solaranlage, in ihrem Keller steht ein Solarspeicher und vor der Tür belädt eine Solar-Tankstelle das Auto mit selbsterzeugtem Strom.“
Quelle: PV-Magazin
Link: BSW-Solar meldet Allzeithoch beim Geschäftsklimaindex der Photovoltaik-Branche

Tags: