Recom verlegt seinen Hauptsitz vom Rhein in die Bretagne

25. April 2019 - 1 minute read

Der Photovoltaik-Hersteller will in den kommenden Jahren allein in Frankreich ein Gigawatt Solarprojekte realisieren. In diesem Zusammenhang verlegt das Unternehmen seinen Sitz von Düsseldorf nach Lannion.Recom hat große Pläne für den französischen Markt. Wie das Photovoltaik-Unternehmen mitteilt, will es nicht nur seine Produktionskapazitäten in Frankreich ausbauen, sondern auch seinen Hauptsitz von Düsseldorf ins bretonische Lannion verlegen. Dort steht die Modulfabrik Sillia, die Recom im Jahr 2017 gekauft hat. Die Kapazität dieser Anlage will das Unternehmen nun von 50 auf 300 Megawatt erweitern.
Allein in Frankreich will Recom zudem in den kommenden Jahren Solarprojekte mit einem Volumen von einem Gigawatt entwickeln. Ende 2018 seien an Recom-Sillia durch Ausschreibungen Photovoltaik-Projekte mit insgesamt 150 Megawatt in ganz Frankreich vergeben worden. Davon seien 45 Megawatt bereits im Bau sind und würden Mitte 2019 fertiggestellt.
Pläne für den Ausbau des bretonischen Standorts hatte Recom bereits im September 2018 veröffentlicht. Als weiteren Fertigungsstandort neben Frankreich und Italien strebte das Photovoltaik-Unternehmen damals Armenien an.
Quelle: PV-Magazin
Link: Recom verlegt seinen Hauptsitz vom Rhein in die Bretagne

Tags: