Speicher Highlights Platz 9: Punktewertung für Batterieperformance von DNV GL

18. Februar 2019 - 7 minutes read

Die Konferenz und Fachmesse Energy Storage Europe steht vor der Tür und pv magazine präsentiert die zehn wichtigsten Entwicklungen auf dem Gebiet. Die Energy Storage Highlights wurden von einer unabhängigen Expertenjury ausgewählt. Nach dem Start mit einer Brennstofzelle für ein autarkes Mehrfamilienhaus in der Schweiz, setzen wir unser Ranking der Top ten mit dem DNV GL Beitrag fort. Die Punktekarte zur Batterieperformance soll den Kunden bei der Suche nach der geeigneten Technik für sein Projekt unterstützen und leiten.DNV GL hat seine erste, nun jährlich erscheinende „Battery Performance Scorecard“ veröffentlicht. Sie soll ein Leitfaden für die Käufer von Batteriespeicherprodukten sein. Dafür evaluiert das Prüf- und Zertifizierungsinstitut unabhängig Batteriespeicherprodukte und stellt die wichtigsten technischen Daten übersichtlich dar. Diese Bereitstellung vergleichbarer Daten und die Beurteilung durch Ingenieure soll den Speichermarkt für Käufer vereinfachen und ihnen helfen, das richtige Produkt für ihren spezifischen Bedarf zu finden.
Anlässlich der Energy Storage Europe, die vom 12. bis 14. März 2019 in Düsseldorf stattfindet, hat pv magazine innovative Speichertechnologien der Aussteller von anerkannten Branchenexperten bewerten lassen. Das vollständige Ranking und die Kriterien stellen wir in der pv magazine energy + storage Sonderausgabe vor, die in Kooperation mit der Messe Düsseldorf erscheint. Bis zur Messe veröffentlichen wir sukzessive die Produkte und Projekte, die es auf die ersten zehn Plätze geschafft haben. Die öffentliche Preisverleihung für die Energy Storage Technology Highlights findet am 13. März auf der Energy Storage Europe in Düsseldorf statt. Wir freuen uns, Sie ab 10 Uhr auf dem ESE-Forum in Halle 8b zu treffen.
In ihrer derzeitigen Form wertet die Scorekarte verschiedene Kriterien. Als erstes untersuchen die Forscher des DNV GL, ob der durchschnittlich in der Batterie verbleibende Ladestand (SOC) der Batteriespeicher zuträglich ist oder sie gar beschädigt. Dann ermittelten die Wissenschaftler, in welchem Ladebereich die Batterie die beste Performance zeigt. Weitere Faktoren sind die C-Rate (der Lade- und Entladestrom der Batterie im Verhältnis zu ihrer Kapazität) und die Temperaturcharakteristik.
Von den getesteten Batterienspeicher basierten 88 Prozent auf Lithium-Ionen-Zellen mit Nickel-Mangan-Cobalt (NMC)-Zellen. 33 Prozent der Produkte zeigten einen unterdurchschnittlichen Energiedurchsatz, wenn sie bei einem mittleren Ladezustand betrieben wurden. 44 Prozent zeigten Schwächen im oberen Ladebereich und 22 Prozent im unteren. 22 Prozent profitierten von hohen Temperaturen, während der gleiche Prozentsatz darunter litt. 33 Prozent verzeichneten einen sinkenden Energiedurchsatz über die Lebensdauer bei niedrigen Temperaturen.
Bisher waren die verfügbaren Daten über die Lebensdauer von Batteriespeichern, die Käufern zur Verfügung stehen, oft sehr unterschiedlich und inkonsistent, so DNV GL. Diese Lücke soll die Scorecard nun füllen. Andernfalls müssten Investoren oder Projektentwickler ihre Informationen bei jedem einzelnen Hersteller anfordern. Dieser Prozess könne in der Praxis einige Monate in Anspruch nehmen, Zeit, die nun gespart werden kann und somit die Geschwindigkeit in der Industrie beschleunige.
Kommentare der Jury:
Xavier Daval: “Unsere Industrie benötigt den unabhängigen Blick zur Förderung einer soliden Entwicklung.“
Logan Goldie Scott: “Diese Scorekarte ist ein wichtiger erster Schritt der hilft, die Batterien technologisch zu unterscheiden und in ihrer Herstellungsqualität. Diese undurchsichtige Industrie braucht das.“

Die Jury:
Xavier Daval
Daval ist ein internationaler Solar- und Speicherexperte sowie Vorstandsvorsitzender des französischen solartechnischen Beratungsunternehmens kiloWattsol SAS, das er 2007 gegründet hat. Er ist Elektroingenieur und ehemaliger Direktor der Region EMEA für einen an der New Yorker Börse notierten Hersteller von Werkzeugen für die Elektronikindustrie. Er ist auch Vizepräsident des französischen Verbandes für erneuerbare Energien, Syndicat des Energies Renouvelables,  und dort Vorsitzender der Solarkommission und Direktor des Global Solar Council.

Logan Goldie-Scot

Goldie-Scot leitet das Energiespeicher-Insight-Team von Bloomberg NEF. Er führt die Analysen des Unternehmens zu den globalen Energiespeichermärkten durch und bietet Einblicke in Technologie, Märkte, Richtlinien und Vorschriften sowie die Wettbewerbslandschaft. Er überwacht auch die Analyse von Lieferketten.
 
Rolf Heynen
Heynen ist Direktor von Good! Neue Energie. Good! ist bekannt für den jährlichen niederländischen Solar Trend Report – der auch auf Englisch erscheint – das Solar Quarterly, die internationale Fachmesse Solar Solutions und die Solar Business Day Konferenz. Good! ist außerdem in den Bereichen erneuerbare Wärme, smarte Beleuchtung und Gebäude, Energiespeicherung, Beratung, Energiemodellierung und Marktforschung tätig. Heynen hat Abschlüsse als Elektroingenieur und in Politikwissenschaft.
Mark Higgins
Higgins ist COO von Strategen, einem Dienstleistungsunternehmen, das sich auf die Marktentwicklung für ein erneuerbares Stromnetz konzentriert. Zu seinen vielfältigen Erfahrungen im Energiesektor vor Strategen gehört seine Tätigkeit als Direktor Netzbereich West bei SunEdison, als Vizepräsident für Finanzen bei Hu Honua Bioenergy und als Leiter für die Bereiche Politik, Zusammenschaltung und Übertragungsplanung bei Pazifik Gas & Elektrik.

Julian Jansen

Jansen ist Forschungsleiter bei IHS Markit Technology. Er leitet die weltweite Forschung der Gruppe zu stationären Energiespeichern und bietet Einblicke zu den Triebkräften am Markt und zu neu aufkommenden Geschäftsmodellen, die die Speicherbereitstellung in Europa und Nordamerika beschleunigen. Jansen liefert auch strategische Beratung für geplante Projekte mit neuen Energietechnologien.
Florian Mayr
Mayr ist Partner bei Apricum und Leiter im Bereich Energiespeicherung, digitale Energieversorgung und umweltfreundliche Mobilität. Er ist Experte für Strategie, Geschäftsentwicklung und Transaktionsberatung in globalen Märkten für erneuerbare Energien. Mayr berät Cleantech-Unternehmen bei Unternehmens- und Projektfinanzierungen. Vor Apricum war er acht Jahre in leitenden Positionen bei McKinsey & Company und RWE tätig.

Quelle: PV-Magazin
Link: Speicher Highlights Platz 9: Punktewertung für Batterieperformance von DNV GL

Tags: