IHS Markit erwartet 2019 weltweiten Photovoltaik-Zubau von 129 Gigawatt

4. April 2019 - 3 minutes read

Die Nachfrage wird sich weltweit in diesem Jahr erholen. Die Wiederbelebung des globalen Photovoltaik-Marktes wird den Analysten zufolge vor allem aus Märkten außerhalb Chinas getrieben werden. Europa wird dabei die am stärksten wachsende Region sein und einen Zubau von mehr als 19 Gigawatt verzeichnen.IHS Markit geht davon aus, dass der globale Markt in diesem Jahr um 25 Prozent auf 129 Gigawatt weltweit neu installierte Photovoltaik-Leistung wachsen wird. Vor allem werde der Zubau außerhalb Chinas enorm zulegen. Die Analysten erwarten für diese Photovoltaik-Märkte ein Wachstum um 43 Prozent gegenüber 2018, wie es am Donnerstag zur Veröffentlichung des aktuellen „PV Installations Tracker“ hieß. Spanien, Vietnam und andere Länder hätten in diesem Jahr Fristen für die Fertigstellung von Photovoltaik-Projekten. Daneben hätten auch sinkende Modulpreise zum Jahresende 2018 die Nachfrage wieder erhöht.
China war mit 45 Gigawatt der größte Photovoltaik-Markt im vergangenen Jahr. Für dieses Jahr geht IHS Markit von einem Anstieg der Nachfrage um zwei Prozent aus. Der Photovoltaik-Zubau werde mehrheitlich in der zweiten Jahreshälfte erfolgen. „Im Moment sind die Aussichten für China nach wie vor sehr unsicher, da das neue Photovoltaik-Förderprogramm noch bekannt gegeben werden muss“, sagte IHS Markit-Analystin Josefin Berg. „Pläne, die Politik stärker auf förderfreie Photovoltaik-Anlagen auszurichten, könnten den kurzfristigen Zubau verlangsamen, es sei denn, es werden strenge Bauzeiten festgelegt, um die Nachfrage für 2019 anzukurbeln.“
IHS Markit erwartet für das laufende Jahr weiterhin, dass die USA Indien wieder überholen und der weltweit zweitgrößte Photovoltaik-Markt sein werden. In diesem Jahr laufe der Investitionszuschuss ITC aus und einige Projekte müssten daher schnell noch fertiggestellt werden. In Indien dagegen hätten die Importzölle dazu geführt, dass einige Komponenten teurer geworden seien. Viele Ausschreibungsprojekte, die niedrige Zuschläge erhalten hätten, verzögerten sich dadurch.
Nach Einschätzung der Analysten wird Europa in diesem Jahr die Region sein, die den größten Photovoltaik-Aufschwung erlebt. Bereits 2018 sei der Zubau um 23 Prozent auf 12 Gigawatt angewachsen. Für dieses Jahr geht IHS Markit von einer Nachfrage von mehr als 19 Gigawatt aus. Dabei werde vor allem die Marktbelebung in Spanien zu einem Wachstum des europäischen Marktes mit fast 60 Prozent beitragen.
Quelle: PV-Magazin
Link: IHS Markit erwartet 2019 weltweiten Photovoltaik-Zubau von 129 Gigawatt

Tags: