Solarpower Europe fordert ambitionierte Industriestrategie für die Photovoltaik in der EU

7. März 2019 - 2 minutes read

Der Verband verlangt unter anderem von der EU, für 2030 ein Ziel von mindestens 30 Millionen Photovoltaik-Dachanlagen zu setzen. Die Bedingungen für Großprojekte müssen verbessert und Märkte für innovative Technologien gefördert werden, so Solarpower Europe.Solarpower Europe verlangt von der EU mehr Engagement für die Photovoltaik: Eine ehrgeizige Industriestrategie müsse her, um bis 2030 insgesamt 20 Prozent des europäischen Strombedarfs durch Solarenergie zu decken. Damit könnte die Zahl der Beschäftigten in der Branche bis 2030 auf insgesamt 300.000 steigen. Das erklärte der Verband jetzt anlässlich seiner Jahrestagung „Solarpower Summit“ in Brüssel.
Konkret fordert Christian Westermeier, Präsident von Solarpower Europe, unter anderem, dass sich die EU das Ziel von mindestens 30 Millionen Photovoltaik-Dachanlagen bis 2030 setzt. „Wir müssen Hürden für Versorger beseitigen, indem Beschränkungen der Anlagengröße aufgehoben werden und ihnen der direkte Zugang nicht nur zum Verteil-, sondern auch zum Übertragungsnetz gewährt wird“, so Westermeier. Aufgabe der EU sei es zudem, die Marktakzeptanz innovativer Technologien wie etwa der gebäudeintegrierten Photovoltaik (BIPV) oder schwimmender Solaranlagen zu fördern. „Wir sollten auch das Potenzial der Photovoltaik über den Stromsektor hinaus, also die solarbasierte Sektorkopplung, erschließen“, so Westermeier.
„Um die globale Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Photovoltaik-Industrie auf allen Wertschöpfungsstufen zu sichern, muss die EU die einzigartige Forschungs- und Entwicklungslandschaft der Branche unterstützen und einen ambitionierten Investitionsplan für die Solarindustrie entwickeln“, erklärt Walburga Hemetsberger, CEO von Solarpower Europe. „Das bedeutet, Förderinstrumente wie InvestEU zu nutzen, um private Investitionen in Fertigung, Entwicklung und Innovationen zu mobilisieren.“
Aurélie Beauvais, Policy Director von Solarpower Europe, fordert von der EU eine übergreifende Strategie für das Wachstum der europäischen Solarindustrie. Dabei sieht sie besonders das 2017 gegründete Clean Energy Industrial Forum in der Verantwortung. Solarpower Europe will auf diesem Forum am 18. März 2019 seinen Forderungskatalog „A practical supply side industrial policy for solar in Europe” präsentieren.
Quelle: PV-Magazin
Link: Solarpower Europe fordert ambitionierte Industriestrategie für die Photovoltaik in der EU

Tags: