Hanwha Q-Cells wird zum Energieversorger

27. Februar 2019 - 1 minute read

Über den neuen Service Q-Energy will Hanwha Q-Cells Kunden in Deutschland zwei verschiedene Stromtarife anbieten. Der Strom soll aus erneuerbaren Quellen in Deutschland und Österreich stammen.Q-Energy heißt der Service, mit dem Hanwha Q-Cells in den Markt der Energieversorgung einsteigen will. Q-Energy soll den Kunden zwei Stromtarife namens Basic und Smart anbieten. Im Basic-Tarif will Q-Energy Kunden gegen eine monatliche Grundgebühr und einen auf Kilowattstunden basierenden Verbrauchspreis Grünstrom liefern. Der Smart-Tarif hingegen beruht auf dem stündlich aktualisierten Preis von Ökostrom an der Strombörse. Die Idee dahinter ist, dass Kunden dieses Tarifs den Strompreisforecast vom Vortag nutzen können, um in den folgenden 24 Stunden ihren Stromverbrauch entsprechend des Börsenpreises der jeweiligen Uhrzeit gezielt zu steuern. Durch die gezielte Verlagerung des Stromverbrauchs in ertragsstarke und somit kostengünstigere Zeiten soll es so möglich werden, die Stromkosten deutlich zu reduzieren. Der monatliche Basispreis soll anhand der Postleitzahl der Verbrauchsstelle berechnet und bereits alle Servicegebühren beinhalten.
Hanwha Q-Cells sieht sich der Pressemeldung zufolge als einziger Anbieter von Grünstrom mit Wurzeln in der Solarenergie. Woher genau der Strom stammt, den Q-Energy an die Kunden verkaufen soll, verrät das Unternehmen jedoch nicht. Nur so viel: Er soll vollständig aus erneuerbaren Quellen in Österreich und Deutschland kommen. Das will das Unternehmen mit Zertifikaten belegen.
Quelle: PV-Magazin
Link: Hanwha Q-Cells wird zum Energieversorger

Tags: